Blog

Günstige Online-Kredite von privat an privat

Ratgeber: Günstige Online-Kredite von privat an privat

Kredite von Banken waren gestern – heute verleihen Privatpersonen ihr Geld und erhalten dafür mehr Zinsen als auf dem Sparbuch oder dem Festgeldkonto. Die Vermittlung zwischen Gläubiger und Kreditgeber übernehmen Internet-Plattformen wie Smava oder Auxmoney – sie sorgen für einen regulären Ablauf und erhalten dafür Gebühren von den Kunden.

Das Internet führt Privatleute zusammen – die einen haben Geld, die anderen brauchen es. Sind die „Peer-to-peer-Kredite“ also eine Win-win-Situation? Ja, allerdings sollten bei privaten Onlinekrediten einige Kriterien beachtet werden. Wir zeigen, wie die Privatkredite funktionieren, welche Anbieter vertrauenswürdig sind und warum der „Volkskredit“ eine gute Idee ist.

Wie funktioniert der Privatkredit aus dem Netz?

„Das Volk hilft sich gegenseitig“ – so wirbt die Online Plattform Auxmoney um Kunden. Das Prinzip der Privatkredite ist einfach: Eine Person ist auf der Suche nach einem Kredit. Sie registriert sich auf einer Plattform, wie z.B. Auxmoney, beschreibt den Zweck und die Höhe des Kredites und gibt den Zinssatz an, den sie zu zahlen bereit ist.

Einige Kreditplattformen, wie z.B. Smava, zeigen potentiellen Gläubigern anhand einer Schufa-Abfrage auch an, wie hoch die Ausfallwahrscheinlichkeit des Kredites einer bestimmten Person ist. Je höher diese ist, umso mehr Zinsen müssen bezahlt werden.

Privatpersonen, die Geld übrig haben und dies gewinnbringend anlegen möchten, suchen auf der Plattform gewünschte Investitionsmöglichkeiten und stellen ihr Kapital als Kredit bereit. Nach Ablauf der Kreditlaufzeit erhalten sie ihren Kredit plus Zinsen wieder zurück.

Welche Anbieter gibt es?

Inzwischen tummeln sich im Netz zahlreiche Anbieter für Privatkredite. Eine Übersicht:

  • Smava (Vollbanklizenz über SWK Bank)
    ● Auxmoney (Vollbanklizenz über Fidor Bank)
    ● Lendico (Rocket Internet)
    ● Money4friends
    ● Lending Club (weltweit)

Welcher Anbieter ist der beste?

Zu den vertrauenswürdigsten Anbietern gehören derzeit sicherlich Smava und Auxmoney. Das größte Risiko für Gläubiger beim Kredit von privat an privat ist zum einen, einen Kredit mit hohem Kreditausfallrisiko zu günstig anzubieten und im schlimmsten Fall einen Kreditausfall verbuchen zu müssen.

Damit dies nicht passiert, schalten die Anbieter Smava und Auxmoney Banken dazwischen. Sie ermöglichen auch eine Bewertung des Kreditausfallrisikos eines Kreditnehmers, indem dem Gläubiger in spe die Schufa-Daten präsentiert werden. Beide Anbieter prüfen, ob „harte, negative“ Schufa-Einträge wie etwa eine Insolvenz vorliegen.

Bei Smava werden die Kreditrisiken des einzelnen Gläubigers zudem durch einen „Pool“ aufgefangen, der auf mehrere Anleger aufgeteilt wird. Bei Auxmoney sind inzwischen zwei größere Investoren eingestiegen, das Internet-start-Up hat bis heute etwa 11.000 Kreditprojekte vermittelt, der Zinssatz rangiert zwischen sechs und zwölf Prozent. Sowohl Smava als auch Auxmoney erhielten beim Test der Stiftung Warentest Finanztest im Mai 2013 gute Noten.

FAQ – Häufige Fragen

Wir haben wesentliche Informationen zu den Peer2peer-Krediten zusammengestellt.

Wie hoch sind die Gebühren für das Peer2peer-Geschäft?

Wer bei Auxmoney eine Kreditanfrage einstellt, bezahlt 9,95 Euro an Gebühren – unabhängig davon, ob er nun einen Investor findet oder nicht. Das Gesuch bleibt 14 Tage auf der Plattform bestehen, jeder weitere Tag, an dem dieses veröffentlicht werden soll, kostet einen Euro.
Wird ein Kreditgeber gefunden und kommt das Geschäft zustande, muss eine Gebühr von 2,95 Prozent des Kreditbetrages an Auxmoney bezahlt werden. Zusätzlich fallen für Gläubiger eine Jahresgebühr von derzeit 17 Euro an.
Anleger können sich kostenlos auf der Plattform anmelden, müssen dann allerdings, sobald ein Projekt erfolgreich finanziert wurde, ein Prozent der Anlagesumme bzw. mindestens einen Euro an Gebühr bezahlen, sobald die erste Kreditrate bezahlt wurde. Die Gebührengestaltung bei Smava ist jener bei Auxmoney ähnlich.

Wie hoch sind die zu bezahlenden Zinsen für den Kredit?

Wie auch im „konventionellen“ Bankgeschäft hängen die zu bezahlenden Zinsen mit unterschiedlichen Faktoren zusammen, beispielsweise mit der Bonität, der Kreditlaufzeit und gegebenenfalls auch mit dem Projekt. Wer z.B. einen Kredit für den Autokauf benötigt, kann das Kfz beleihen und erhält dadurch einen zinsgünstigen Kredit, da die Bonität gegeben ist.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um einen Privatkredit zu erhalten?

Um einen Peer2peer-Kredit zu erhalten, muss der Kreditnehmer volljährig sein und sollte keine negativen, harten Schufa-Einträge aufweisen.

Im Gegensatz zu der Kreditvergabe bei konventionellen Banken müssen Selbständigkeit oder Arbeitslosigkeit keine Ausschlussgründe aus dem Kreditgeschäft sein. Details zu den Voraussetzungen und weitere Tipps gibt es auf http://www.finanzierungen.net/verbraucherkredite/kredit-von-privat-an-privat/ zum Nachlesen.

Will heißen: Auch jene, die bei der Bank keinen oder nur einen Kredit zu hohen Zinsen erhalten, dürfen bei den Online-Plattformen auf Investoren hoffen. Nötig ist zudem eine deutsche Bankverbindung.

Für wen eignen sich die Privatkredit-Plattformen?

Eigentlich für alle, die gern außerhalb des Bankensektors einen Kredit aufnehmen wollen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein, z.B. eine weniger gute Schufa-Bewertung oder ein unregelmäßiges Einkommen als Selbstständiger. Wenn titulierte Forderungen, eine Insolvenz oder ein Haftbefehl vorliegen, wird allerdings kein Kredit vergeben.

Plattformen wie Auxmoney sind ideal, um Kapital für Geschäftsideen zu sammeln – hier können die Projekte auch vorgestellt werden. Private Kreditplattformen eignen sich auch für Mikrokredite, die an Kleinunternehmer in Entwicklungsländer vergeben werden. Somit können Anleger eine stattliche Rendite erzielen und zudem Gutes tun. Mikrokreditplattformen sind beispielsweise Kiva, MYC4 in Dänemark oder Rang De in Indien.

Warum sollte ich einen Peer2peer-Kredit aufnehmen?

Meist erhalten Kreditnehmer von den privaten Plattformen einen günstigeren Kredit als von einer Bank. Zudem können Sie direkt nach der Registrierung ihr Projekt online stellen und den Anlegern präsentieren. Unter Umständen erhalten auch jene Privatpersonen einen Kredit, die von Banken abgelehnt werden – zum Beispiel Selbständige. Die Kreditbeträge sind je nach Anbieter unterschiedlich – bei Auxmoney werden Kredite zwischen 1.000 und 25.000 Euro angeboten.
Was passiert, wenn der Kreditnehmer die Raten nicht bezahlt?
Sollte ein Kreditnehmer seine Raten nicht bezahlen, wird er gemahnt. Vier Wochen nach der dritten Mahnung folgen die Kündigung und die Fertigstellung der Forderung. Nach der Kündigung hat der Kreditnehmer zwei Wochen Zeit, um den gesamten Betrag zu bezahlen. Passiert dies nicht, schaltet sich das Forderungsmanagement ein, weitere Maßnahmen folgen.

Tipps für Kreditnehmer

  • Bei Auxmoney: Gestalten Sie Ihr Kreditprojekt möglichst ansprechend, dann haben Sie eine erhöhte Finanzierungswahrscheinlichkeit durch Anleger. Stellen Sie Ihr Projekt ausführlich dar, setzen Sie Bilder ein und lassen Sie Ihre Freunde auf der Plattform Empfehlungen für Ihr Projekt aussprechen.
    ● Bei Smava: Schließen Sie eine Restkreditversicherung ab. Dadurch wird das Vertrauen der Anleger erhöht und Ihr Kreditprojekt ist ansprechender.
Text Widget
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Vivamus quis neque vel quam fringilla feugiat. Suspendisse potenti. Proin eget ex nibh. Nullam convallis tristique pellentesque.